Mit uns schneiden Sie gut ab !

GRIFF / FORM

  • sind Sie Rechts- oder Linkshänder?
  • Sie suchen eine Haar- oder Effilierschere?
  • welche Form sollte Ihre neue Schere haben?
 

CLASSIC / Traditonelle Scherenform

 
Sie erkennen die Form CLASSIC an den Griffringen die in der Mitte des Halm (griff) angesetzt sind. Hier haben in der Regel die Griffringe an der entsprechenden Scherengröße auch einen größeren Durchmesser. Die Finger der Arbeitshand (Ringfinger-Mittelfinger-Zeigefinger) liegen in 3 verschiedenen Ebenen auf dem Halm. Der kleine Finger wird zunehmend gerne auf einen Fingerhaken aufgelegt. Damit liegt die Schere ruhiger in der Hand als wenn kein Fingerhaken benutzt wird. Haarscheren in der Form CLASSIC sind auch für Linkshänder vorhanden, um Anforderungen an andere Bewegungsabläufe zu berücksichtigen.
 

CHIRO

 
Diese Schere zeichnet sich aus durch längere Halme / Griffe – proportional ca. 2/3 Griff und 1/3 Schneide – und nach außen laufende Griffringe. Durch die längeren Halme benötigen Sie erheblich weniger Kraft beim Haarschneiden. Die Finger der Arbeitshand (ohne Daumen) liegen in einer Ebene auf dem Halm. Die dadurch höhere Griff- und Arbeitssicherheit ist für die tägliche Arbeit (nach einer kurzen Gewöhnungsphase) sehr vorteilhaft.
 

ERGO / OFFSET

 
Diese Scherenform ERGO (auch OFFSET genannt) hat zwei unterschiedlich lange Halme / Griffe.
Der kürzere Halm für die Übertragung der Kraft des Daumens ist in einer ergonomisch günstigeren Position als bei anderen Scherenformen. (Diese Scherenform fordert erheblich mehr Kraftaufwand als z.B. die Chiro-Form-Schere.)
Die Fingerringe an den Halmen sind in unterschiedlichen Größen und Positionen an den Halmen angebracht.
Insgesamt findet diese Scherenform zunehmend mehr Benutzer, was nicht zuletzt an den positiven Bewegungsabläufen für die Hand liegt.
 

SEMI / OFFSET

 
Bei der Scherenform SEMI / OFFSET sind die Halme nicht in der ERGO / OFFSET eigenen Länge der Halme angeordnet. Der sich bewegende Halm / Griff für den Daumen ist in seiner Bewegungshaltung nicht so positiv zu beurteilen und entspricht häufig einer Scherenform Classic.
 

 WELCHE GRÖßE SOLLTE IHRE SCHERE HABEN ?

 
Sachlich stellen Sie die für Sie richtige Größe einer Schere wie folgt fest:
  • Machen Sie eine flache Hand – legen Sie die Schere flach auf die Innenfläche  der Hand, und zwar mit den äußeren Ende der Fingerringe an die Fingerspitzen.
  • liegt die Spitze dann in der Mitte Ihrer Handballen, haben Sie sachlich die richtige Scherengröße für sich gewählt.
Dabei werden sie feststellen:
  • Je größer die Hand, um so größer sollte die Schere sein – oder umgekehrt.
  • Wichtig ist auch, das die Finger nicht durch den Fingerring zu weit durchrutschen ( z.b. der Daumen) . das belastet nicht nur die Muskeln der Hand, sondern hat auch einen sehr unsicheren Bewegungsablauf zur Folge. Ein weiterer Entscheidungsfaktor ist Ihre persönliche Schneidetechnik:
  • Benötigen Sie mehr oder weniger Bewegungsfreiheit mit Ihrer Schere in der Hand?
  • Schneiden Sie mehr über Kamm und Hand/Finger?
  • Oder schneiden Sie eher in der Hand?
  • Benutzen Sie sehr häufig kreativ Schneidetechniken bei der Arbeit z.b. slicen oder ähnliches?

 

 

WELCHE SCHNEIDE SOLLTE IHRE SCHERE HABEN?

 

  • Unterschiedliche Anforderungen an eine Schere bedürfen unterschiedlicher Lösungen.
  • Sofern Sie keine ausgearbeitete Schneidetechnik haben oder z.B. noch in der Ausbildung sind, ist eine Schere mit Zahnung der Schneiden einseitig oder doppelseitig vorzuziehen.
  • Diese Schneiden, besonders wenn beide Schneiden mit einer microfeinen Zahnung versehen sind, haben den Vorteil, daß die Haare die zwischen die Schneiden kommen, nicht nach vorne zur Spitze hin herausrutschen können.
  • Solche Scheren haben in der Regel keinen ausgeprägten Hohlschliff und können nicht für kreative Techniken eingestzt werden.
  • Eine polierte / ungezahnte Schneide fühlt sich erheblich weicher bei den Bewegungsabläufen an.
  • Wenn eine solche Schere keinen ausgeprägten Hohlschliff hat, sind kreative Schneidtechniken meist nur solange möglich, wie die Scheren-Schneiden die Schärfe haben, die dazu notwendig ist.
  • Schon nach kurzer Zeit, wenn die richtige Schärfe an den Schneiden abgearbeitet ist, rutschen die Haare der Schneiden nach vorne zur Spitze hin heraus.
  • Die exakte Bearbeitung der Scherenschneiden, in konvexer Form der Blattseite oben und der konkaven Form der Blattseite nach innen (Hohle-Seite), in Verbindung mit unterschiedlichen Werkstoffen, ergibt erst eine langlebige, scharfe Schneide.

 

 

WELCHE SCHNEIDEN SOLLTE IHRE EFFILIER-SCHERE HABEN?

 

  • Was die Form und Größe der Effilier-Schere (einseitig oder doppelseitig) betrifft, gelten die gleichen Regeln wie bei der Haarschere.
  • Einer unterschiedlichen Benennung (z.B. Modelierschere oder Übergangschere usw.) begegnen wir mit einer sachlichen Bezeichnung als Effilier-Schere EINSEITIG oder DOPPELSEITIG.
  • Die einseitige Effilier-Schere is die heute am häufigsten benutzte Schere und wird für unterschiedliche Anwendungsbereiche und Schneidetechniken eingesetzt.
Deutsch
English

News

Katalog

Hier finden Sie Weitere Artikel und Informationen zu unserem kompletten Produktportfolio.

> Online-Blättern

> PDF-Download

 

Ihr Ansprechpartner: 

Christoph Lüscher

+49-212-5989538

stancanelli(at)scherenprofi.com